Für wen ist Lerntherapie?

Die integrative Lerntherapie ist eine intensive pädagogisch-psychologische Förderung für spezielle schulische Lern- und Leistungsschwierigkeiten:


● Lese-Rechtschreibschwäche/ Lese-Rechtschreibstörung/ Legasthenie,
● Rechenschwäche/ Rechenstörung/ Dyskalkulie,
● Lernschwäche/Lernbehinderung

und schulische Lernprobleme in Verbindung mit:

● AD(H)S oder
● Autismus.

 

Kinder und Jugendliche mit diesen Lernschwierigkeiten können ihr eigentliches Leistungspotenzial nicht vollständig nutzen, um auch dementsprechend gute Leistungen in der Schule zu erzielen.

Die lerntherapeutische Förderung ermöglicht Kindern und Jugendlichen, ihre Lernproblematik zu überwinden, zukünftige Lern- und Lebenssituationen selbstständig zu bewältigen und einen ihrem Potenzial entsprechenden Schulabschluss zu erreichen.

In der Förderung enthalten

● Vorgespräch
Förderdiagnostik
● Förderplanung
Wöchentliche Einzelförderung, (therapeutisch begleitet)
Monatliche Beratung und Begleitung Eltern/Familie
Regelmäßige Kooperation mit der Schule & anderen Stellen
● Vierteljährliche Verlaufskontrolle Lernfortschritt & Berichterstattung

 

Nach einem persönlichen Vorgespräch wird die individuelle Lernausgangslage erfasst, in der sogenannten Förderdiagnostik. Die Informationen aus Gesprächen, Testverfahren und Dokumenten bilden die Basis für den Förderplan. Darin werden die aktuelle Lernausgangslage und Förderinhalte festgehalten.

In der Förderung selbst werden ausschließlich wissenschaftlich anerkannte Modelle und Methoden verwendet, die aus verschiedenen Disziplinen stammen (Pädagogik, Psychologie, Medizin, Fachdidaktiken Deutsch, Mathematik) und passend zu den individuellen Bedürfnissen zusammengestellt.

Die Gestaltung der Elternarbeit hängt stark von der individuellen Situation und den möglichen Anliegen ab. Ebenso ist die Kooperation mit verschiedenen Institutionen (z.B. Schulen, Behörden, Therapeuten) abhängig vom individuellen Fall. Um einen Eindruck zu erhalten, können Sie unter dem Punkt „Umfeldzentrierte Arbeit“ hier mehr erfahren.

Die im Förderplan festgelegten Ziele werden vierteljährlich überprüft und anschließend in einem Gespräch besprochen. Dadurch werden die Lernfortschritte transparent und die Förderung kann ständig den aktuellen Veränderungen angepasst werden.

Die Förderung wird mit einem Bericht abgeschlossen, sobald die festgelegten Ziele erreicht sind, Kinder und Jugendliche wieder erfolgreich am schulischen Lernen teilhaben.

Weitere Informationen

● Art: Einzelförderung
● Dauer: 45 bis 60 Minuten
● Häufigkeit: 1-2 Mal pro Woche
● Vertragliches: Jeder Vertrag ist zum Ende des jeweiligen Monats beidseitig
kündbar (keine Mindestlaufzeit)
● Kostenübernahme: Unter verschiedenen Voraussetzungen
gibt es Möglichkeiten zur Erstattung bzw. Teilerstattung der Kosten.
Dazu berate ich gerne und unterstütze bei der Beantragung.

Lese-Rechtschreibschwäche, Rechenschwäche, Legasthenie, Dyskalkulie, Lernprobleme mit ADHS oder Autismus

Sie sind sich nicht sicher, ob Ihr Kind eine Lese-Rechtschreibstörung oder eine Rechenstörung hat?

Sie können nicht einschätzen, ob Ihr Kind eine spezielle Förderung braucht oder eine Nachhilfe ausreicht?

Sie haben noch Fragen zur Lerntherapie?

 

Vereinbaren Sie einen persönlichen Gesprächstermin, indem ich Sie zu Ihren Fragen unverbindlich berate.

Per Mail an praxis@lernen-entwicklung.de
Telefonisch unter 06331/6818612