Zwergenschule

Förderung für Vorschulkinder (Vorschulförderung)

Kinder im letzten Kindergartenjahr brauchen manchmal mehr Förderung, als in den Kindertagesstätten angeboten werden kann. Die Entwicklung zum Schulkind stellt ganz neue Anforderungen an jedes Kind.

In der Vorschulförderung werden Kinder über das gängige Vorschulangebot hinaus, in spielerischer Weise auf die Anforderungen der bevorstehenden Schulzeit vorbereitet.

Darin werden keine schulischen Lerninhalte vorweggenommen, sondern wichtiges Vorwissen und Vor-Fertigkeiten gefördert.

 

● Allgemeines Lernverhalten
● Motorische Aspekte
● Rechnen
● Schriftsprache

● Wahrnehmung


Die Förderinhalte dienen der allgemeinen Schulvorbereitung, genau wie der gezielten Prävention von möglichen Lern- und Entwicklungsschwierigkeiten im späteren Schulverlauf.

Inhalte der Zwergenschule

Vorwissen Rechnen

● Mengenbegriff
● Simultanes Erkennen
● Mathematische Begrifflichkeiten, z.B. mehr/weniger
● Ziffern und Zahlen
● Einfache geometrische Formen
● Teile-Ganzes-Prinzip

Vorwissen Schriftsprache

● Einfache Wortbilder erkennen und schreiben
● Genaues Hinhören
● Reimen
● Große Sprach-Einheiten (Satz, Wort, Silbe) erkennen
● Kleine Sprach-Einheiten (Anlaute, Laute) erkennen

Motorische Aspekte

● Wahrnehmung & Koordination
● Stifthaltung & -Führung
● Symbole, Buchstaben & Zahlen zeichnen

Allgemeines Lernverhalten

● Was man beginnt, beendet man auch
● Bemühen und Anstrengungsbereitschaft führen zum Erfolg
● Eigene Bedürfnisse können zurückgestellt werden
● Verhaltensregeln bereichern das Zusammensein mit anderen

Förderpaket

● Analyse aktueller Fähigkeitsstand
● Förderkurs (12-15 Termine)
● Elternberatung (2-3 Termine)

Vor Beginn erfolgt die Analyse vom momentanen Fähigkeitsstand Ihres Kindes, mit einem Testverfahren zur Überprüfung der Schriftsprache und des Rechnens. Frühzeitige Schwierigkeiten in diesen Bereichen lassen sich erkennen, die durch gezielte Förderung kompensiert werden.

Die Förderung verläuft nach einem strukturierten Konzept und mit wissenschaftlich evaluierten Materialien. Zeitlich soll die Förderung so gelegt werden, dass der Erstklassenunterricht direkt an die Förderinhalte anschließen kann.

Die Elternberatung findet zu Beginn und am Ende der Vorschulkurse statt, bei Bedarf auch zum Zwischengespräch. In den Elterngesprächen werden der Entwicklungsstand und Lernfortschritt besprochen. Daneben werden Möglichkeiten aufgezeigt, wie das häusliche Lern- und Arbeitsumfeld gestaltet werden kann und aufkommende Schwierigkeiten gehandhabt werden können. Eltern erhalten so die Gelegenheit, sich auf die neue Situation mit ihren Kindern vorzubereiten und entsprechende Routinen zu entwickeln, z.B. Hausaufgabensituation, Arbeitsverhalten.

 

 

Weitere Informationen

● Zeitpunkt: Letztes Vorschuljahr
● Art: Kleingruppen
● Dauer: 12-15 Termine, je 60 Minuten
● Vertragliches: Nach einer Probestunde besteht eine monatliche
Kündigungsfrist
● Kostenübernahme: In besonderen Fällen ist eine Erstattung bzw.
Teilerstattung der Kosten möglich.
Dazu berate ich gerne und unterstütze bei der Beantragung.

 

Anfragen

Per Mail an praxis@lernen-entwicklung.de
Telefonisch unter 06331/6818612